Google Übersetzer

Henschel-Museum + Sammlung e.V.

Öffnungszeiten für Einzelbesucher: Jeden ersten Samstag und Sonntag im Monat von

14 bis 17 Uhr

Führungen für Gruppen von 8 bis 34 Personen können individuell vereinbart werden.

Anmeldungen unter:
+49 (0)172 5205775 oder
+49 (0)561 801 7250 oder E-Mail:
h.weich@henschel-museum.net


Das Museum bei facebook
Sie sind Besucher:


Besondere Archivalien in unserem Museum


Wiedergefunden:



Verfilmte Zeichnungen des Baubüros, Kassetten Nr. 901 bis 910
 

Übersichtszeichnung des Henschel Diesel-Rad-Schlepper Type DRS 15 vom 1.3.1949 im Maßstab 1:5


Ansprache vom Bundespräsident Theodor Heuss

1. Mai 1953

Bundespräsident Prof. Dr. Theodor Heuss besucht die Henschel-Werke, hält eine Rede zum Festakt und zeichnet 22 Henschelaner mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik aus.

Es gibt nicht nur eine Festschrift zu diesem Ereignis, sondern diese Rede liegt auch als Aufzeichnung auf einem Tondraht vor.


Mitarbeiter-Kartei

Wir haben einen kleinen Teil der Mitarbeit-Kartei (keine Angestellten) aus verschiedenen Zeiträumen in unserem Bestand. Durch die häufigen Umfirmierungen, ist leider nicht alles erhalten geblieben.
Die wenigen enthaltenen Informationen könnten aber auch für Ahnenforscher (Genealogen) interessant sein. Zwar ist meist nur Name, Geburtstag, Familienstand und Anschrift (beim Umzügen auch mehrere) sowie der Beruf bzw. Tätigkeit und die Arbeitsstelle(n) innerhalb der Henschel-Werke verzeichnet, können aber durchaus hilfreich sein.


Kochbuch im Familienarchiv

Ein Kochbuch gibt es tatsächlich, jedoch ist es nicht von Sophie Henschel (1841-1915) ! Es ist von Ihrer Großmutter, Catharina Luise Caesar (1774-1832).
Dieses Kochbuch wurde 1796 begonnen, wann das letzte Rezept hineingeschrieben wurde, ist nicht bekannt. Es enthält Hauptspeisen und Süßspeisen, meist für größere Gesellschaften.